powderlines.ch

Prüfungen - powderlines.ch - der splitboard shop

Durchmesser

Der Seildurchmesser wird unter Belastung gemessen (10Kg Einfach-,6Kg Halb- und 5Kg Zwillingsseile), es ist daher nicht einfach den Durchmesser selbst zu messen / kontrollieren.

Normstürze

Ein Normsturz ist eine genau definierte Testanordnung mit Sturzfaktor 1.75 mit einem Gewicht aus Eisen, wobei das Seil statisch fixiert ist. Die Anzahl gehaltener Normstürze bei der Prüfung ist ein Massstab für die Sicherheitsreserve des Seils. Mit der Zeit wird diese Reserve durch Gebrauch und Alterung abnehmen, der Hersteller ist verpflichtet, Angaben zur Lebensdauer mitzuliefern. Man beachte, dass auch Nässe die Sicherheitsreserve negativ beeinflussen kann.

Maximaler Fangstoss

Beschreibt die Kraft, die beim ersten Normsturz auf das Seil einwirkt. Dieser Wert vergrössert sich bei jedem Sturz und je schneller dieser wächst desto weniger Normstürze werden gehalten. Es muss aber erwähnt werden, dass sich Normstürze und maximaler Fangstoss nur bedingt mit einem Sturz am Fels vergleichen lassen. Bei realem Gebrauch ist die Seilfixierung nicht statisch sondern dynamisch. Die dynamische Sicherung nimmt einen Teil der Fallenergie auf, und so verringert sich auch der Fangstoss, der Sturz ist weicher. Dass die Normsturzbedingungen in der Realität fast nicht auftreten können gibt eine zusätzliche Sicherheitsreserve.

Statische Dehnung

Die statische Dehnung wird bei einer Belastung von 80Kg gemessen und darf die vorgeschriebenen Werte nicht überschreiten.

Dynamische Dehnung (beim ersten Sturz)

Dies wird beim ersten Normsturz gemessen, die Dehnung darf nicht mehr als 40% betragen.

Mantelverschiebung

Mit einem Prüfgerät wird gemessen, um wie viel sich der Seilmantel unter Belastung gegenüber dem Kern verschiebt. Falls sich in der Realität Kern und Mantel verschieben äussert sich dies in der Bildung von Beulen und Strümpfen.

Knotbarkeit

Ist ein Mass für die Flexibilität des Seils. Es wird ein einfacher Knoten gebunden und mit 10Kg belastet. Dann wird der Innendurchmesser des Knotens gemessen und daraus mit dem Seildurchmesser der Knotbarkeitsfaktor gemessen, der nicht höher als das 1.1-fache des Seildurchmessers sein kann. Eine schlechte Flexibilität kann das knüpfen von Knoten, insbesondere am Seilende, erschweren. Seilpflege und Witterungseinflüsse beeinflussen diese.